Optimierung von Barcode-basierter Lohndatenerfassung mit OSR 300C

Der schwäbische Wäschehersteller ESGE produziert seit über 130 Jahren sowohl aktuelle als auch zeitlose Mode- und Wäschekollektionen, die sich durch einen kompromisslosen Qualitäts-anspruch und eine hochwertige Verarbeitung auszeichnen. Mit einer Kapazität von 75.000 Wäscheteilen pro Tag zählt ESGE zu den größten Wäscheherstellern im europäischen Raum. Basis des hohen Produktstandards bilden kontinuierliche Weiterentwicklung und Modernisierungsmaßnahmen.

Ausgangssituation
Die Lohndatenerfassung in den ESGE Produktionsstätten erfolgt über Barcode-Erkennung. Dazu kleben die Mitarbeiter pro Arbeitsgang einen entsprechenden Barcode-Aufkleber auf einen formatierten Beleg, außerdem einmalig einen ID-Barcode, der die gelisteten Leistungen ihrer Person zuordnet. Vor dem Einsatz der DATAWIN-Geräte wurden die Lohndaten mit Barcode-Lesern erfasst, die aus verschiedenen Baugruppen assembliert waren. Diese Barcode-Leser entsprachen nicht mehr dem Stand der Technik: Mit knapp 400 Belegen pro Stunde war der Durchsatz gering. Gleichzeitig war die Belegzuführung dem anspruchsvollen – weil beklebten – Belegmaterial oft nicht gewachsen. Da die verwendeten Geräte zudem über keine Sortierfunktion verfügten, wurden falsch oder unvollständig beklebte (nicht plausible) Belege nicht zur späteren Prüfung aussortiert, sondern führten zum Abbruch des Lesevorgangs.

Projektziele
Die Erfassung der Lohndaten-Barcodes sollte deutlich schneller, verläßlicher und störungsunanfälliger werden. Nicht plausible Belege sollten in ein Schlechtfach aussortiert werden. Zusätzlich sollten sie nach Beendigung jedes Stapels als Image auf einem Monitor angezeigt werden, um dort bewertet und korrigiert werden zu können. Sämtliche erfassten Daten sollten auf dem Server abgelegt werden. Ein doppelter Belegeinzug sollte künftig vermieden werden.

Projektbeschreibung
Angesichts der definierten Projektziele schlug  DATAWIN den Einsatz des DATAWIN Scanners 300C vor. Der auf der mechanischen Basis des bewährten OMR 300S aufbauende Scanner erfüllt die definierten Anforderungen perfekt:

Mit einem Durchsatz von 2.000 Belegen pro Stunde erzielt er den nahezu fünffachen Durchsatz. Automatischer Abzug vom Stapel und Transport der Belege sind tausendfach praxiserprobt und arbeiten auch bei anspruchsvollem Belegmaterial störungsfrei. Eventuell zusammenklebende Belege werden von der Doppelbelegerkennung via Durchlichtverfahren identifiziert. Die Zweifachsortierung ermöglicht eine Sortierung der Belege in „gut“ und „schlecht“.

Die präzise Erfassung der Barcodes, die Archivierung der Belege und die Darstellung nicht plausibler Belege auf dem Monitor wird über den Einsatz echter Scan-Technik erreicht. Dazu kommt eine CIS-Line-Kamera zum Einsatz. Software-Schnittstelle und bedienerfreundliche Software entstehen in enger Zusammenarbeit mit ESGE.

Bislang wurden zwei ESGE Produktions-Standorte mit dem DATAWIN Scanner 300C ausgestattet.

Thomas Rieber, ESGE: „Innovation und kontinuierliche Verbesserung sind fest in der ESGE Unternehmensphilosophie verankert. Mit DATAWIN haben wir einen Partner gefunden, der diese Werte lebt wie wir. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit DATAWIN hat unsere Lohndatenerfassung schneller, zuverlässiger und gleichzeitig einfacher gemacht.“